Vorwort

Das Prostatakarzinom (PCA) ist im höheren Alter die häufigste Tumorerkrankung des Mannes mit steigender Tendenz. Optimierte, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen durch den Urologen haben in den letzten Jahren zu einer zunehmenden Krebs-Früherkennung bei Patienten mit organbegrenztem Tumorstadium geführt, so daß gegenwärtig geeignete Therapieverfahren mit guten Heilungschancen bei Prostatakrebs zur Verfügung stehen.

Die optimale Behandlung des lokal wachsenden Prostatakarzinoms ist aktuell für den Patienten in Abhängigkeit seines Alters, seines Gesundheitszustand, der Tumorgröße und der Tumorausdehnung die

  • Radikaloperation
    (vollständige Entfernung von Prostata und Samenblasen),
  • die externe Konformationsbestrahlung
  • oder die Brachytherapie.